Fussball 06.11.2017

Kerzers gewinnt dank Blitzstart

Der FC Kerzers gewann gestern Nachmittag bei Sarine-Ouest 3:1. Den Grundstein dazu legten die Seeländer mit zwei Toren schon in den ersten zehn Minuten.

Nur gerade 30 Sekunden waren gespielt, da durfte der FC Kerzers bereits ein erstes Mal jubeln: Marem Ajdaroski stellte einmal mehr seine Gefährlichkeit unter Beweis und brachte die Gäste schon in der Startminute in Führung. «Das ist uns natürlich extrem entgegengekommen», sagte Kerzers-Trainer Marc Flühmann nach dem Spiel. Geschockt vom frühen Gegentreffer kassierte das Tabellenvorletzte Sarine-Ouest in der 10. Minute gleich den nächsten Gegentreffer. «Eine so frühe 2:0-Führung kann gefährlich sein», so Flühmann, «aber wir haben zum Glück nicht nachgelassen und hatten die Partie über weite Stecken im Griff.»

Bis zur Pause fielen keine Tore mehr. In der Halbzeit habe er den gegnerischen Trainer durch die Mauern hindurch gehört, verrät Flühmann, umso glücklicher war er, dass seine Mannschaft dem Heimteam gleich früh wieder den Wind aus den Segeln nahm. Wieder war es Ajdaroski, der in der ersten Minute der zweiten Halbzeit zum 3:0 traf, was gleichbedeutend mit der Entscheidung war. Zwar gab Sarine-Ouest auch danach nicht auf, mehr als der Ehrentreffer in der 76. Minute gelang dem Heimteam allerdings nicht, so dass der Sieg von Kerzers nie ernsthaft in Gefahr war. «Meine Mannschaft hat das gut gemacht, mit der Führung im Rücken liessen wir Ball und Gegner gut laufen, so dass Sarine-Ouest oft während längerer Zeit gar nie den Ball hatte», lobt Flühmann seine Mannschaft.

Zufrieden mit Vorrunde

Durch den Erfolg schliesst der FC Kerzers die Vorrunde auf dem vierten Rang ab. «Wir haben uns nach dem schlechten Start in die Saison gefangen. Unter dem Strich bin ich deshalb zufrieden mit der Vorrunde», sagt Flühmann.

Nach den enttäuschenden Resultaten zu Beginn der Saison habe die Mannschaft gemerkt, dass es so nicht weitergehen könne. «Wir mussten bestimmte Korrekturen vornehmen, was die Einstellung und die Vorbereitung betrifft.» Seinen Spielern sei beispielsweise bewusst geworden, dass man in dieser Liga nicht alles immer spielerisch lösen könne.

Die gestrige Partie habe den Paradigmenwechsel gut veranschaulicht. «Zu Beginn haben wir sehr aggressiv gespielt und viele Zweikämpfe gewonnen. Erst als wir 2:0 führten, konnten wir uns dann wieder mehrheitlich auf unsere spielerischen Stärken konzentrieren.»

Telegramm

Sarine-Ouest - Kerzers 1:3 (0:2)

Lentigny. Tore: 1. Ajdaroski 0:1. 10. Gruber 0:2. 46. Ajdaroski 0:3. 76. Sciboz 1:3.

Sarine-Ouest: Dafflon; G. Berset (66 Guillet), Carrel, Buchsm Lopes de Carvalho; Villoz, Rolle, Dafflon (59. Von Ballmoos), Telley; Schmid (66. Sciboz); R. Berset.

Kerzers: Kuuse; Moser, Siegrist, Kaltenrieder, Schulz; Gruber (77. Schlapbach), Hubacher, Cloux, Comba; Ajdaroski (85. Tanner), Azizi (82. Fuchs).