Freiburg 28.12.2017

5000 Besucher kamen zum Suppenfestival

Am Suppenfestival auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg hat La Tuile dieses Jahr rund 2000 Liter Suppe verteilt.

«Die Freiburgerinnen und Freiburger sind dem Suppenfestival auch in diesem Jahr treu geblieben». Dies sagte Eric Mullener, Direktor der Freiburger Notschlafstelle La Tuile, gestern den FN auf Anfrage. La Tuile organisierte das Suppenfestival auf dem Georges-Python-Platz in Freiburg zum 13. Mal. Insgesamt seien zwischen dem 8. und dem 25.  Dezember 5000 Besucherinnen und Besucher ans Festival gekommen. «Pro Tag haben wir rund 120 Liter Suppe serviert. Dies ergibt insgesamt 2000 Liter Suppe», sagte Mullener. Insgesamt 450 freiwillige Helferinnen und Helfer haben die Suppe vorbereitet, doch laut Mullener ist mit den 2000 Litern Suppe die Kapazitätsgrenze erreicht. «Noch mehr zu produzieren, wäre wohl nicht möglich gewesen.»

Weniger Spenden

La Tuile gibt die Suppe kostenlos ab, doch steht es jedem Besucher frei, eine kleine Spende abzugeben. Dieses Jahr habe es weniger Spenden gegeben als im Vorjahr. Eric Mullener vermutet, dass mehr mittellose Personen von dem Angebot profitierten. Dies sei für das Suppenfestival kein Problem, da dieser Anlass diesem Zweck diene. «Für nächstes Jahr werden wir versuchen, mehr Sponsoren zu finden.» Alles in allem sei das Suppenfestival auch dieses Jahr gut gelungen «Man sah den Leuten an, dass sie sich wohlfühlen. Das Suppenfestival ist wie ein kleines Freiburger Wunder», so Eric Mullener.