Freiburg 12.12.2016

Freiburg von aussen

Ist Freiburg die einzig wahre Studentenstadt? An WG-Partys lässt es sich bestens darüber sinnieren.
Typisch-Jung-Autor Nikola Stosic hat bei Studenten aus anderen Kantonen nachgefragt, wie sie Freiburg sehen – und dabei viel Erstaunliches über die Stadt und die Studenten selber erfahren.

Wann immer ich an einer WG-Party oder wo auch immer jemanden kennenlerne, der nicht aus Freiburg stammt, ist meine erste Frage sogleich: «Wieso Freiburg?» Die Antworten enttäuschen nie, sagen oft mehr über die Person selber aus als über unsere Stadt. Doch wie sieht die Sicht von aussen auf Freiburg denn aus? Ich habe dafür mal genauer hingehört …

Man kommt wegen der Zweisprachigkeit und bleibt wegen des familiären Umfelds:

«Freiburg hebt sich halt wie keine andere Stadt durch die Zweisprachigkeit ab. In Deutschland, wo ich herkomme, gibt es Zweisprachigkeit gar nicht. Aber auch in der Schweiz ist es eher selten, dass man in einer Stadt mit beiden Sprachen auskommen kann. Die Menschen gefallen mir auch sehr gut. Ich schätze die schweizerische Mentalität sehr.»

(Lukas, Berlin)

«Man lernt ständig neue Leute kennen und fühlt sich trotzdem irgendwie heimisch. Das Kleinstadtfeeling hat mich sehr angesprochen.»

(Merima, Schaffhausen)

Wie sind die Freiburger denn?

«[schmunzelnd] Ich sage jetzt mal nicht, dass sie viel trinken. Es sind coole Leute, sehr offen und freundlich. Es ist wichtig, dass man irgendeinen Anschluss findet, wenn man von ausserhalb kommt und die Stadt, abgesehen von der Uni, gar nicht kennt. Die Menschen hier sind in dieser Hinsicht sehr zuvorkommend.»

(Ramona, Visp)

Studenten und Freiburg gehen Hand in Hand:

«Freiburg unterscheidet sich von anderen Städten dadurch, dass der Einfluss von Studenten auf die Stadt grösser ist als sonst irgendwo in der Schweiz. Freiburg ist das Dorf in der Stadt»

(Renato, Airolo)

«Freiburg ist insofern speziell, als es sehr viele junge Leute gibt. Man trifft immer andere Studenten auf der Strasse, aber gleichzeitig hat die Stadt ein mittelalterliches und ruhiges Flair, was einladend ist. Dieses Nebeneinander von Altstadt und studentischer Dominanz ist unglaublich interessant. Ich fühle mich sehr wohl in Freiburg!»

(Annina, Luzern)

«Für mich ist Freiburg die einzig wahre Studentenstadt in der Schweiz. Es ist schade, dass Freiburg nicht bekannter ist, da die Stadt ja die Schweizer Vielfalt einmalig widerspiegelt. Hier leben so viel verschiedene Menschen zusammen in einer studentischen Gemeinschaft.»

(David, Bern)

Freiburg kann aber auch zu grösseren Dingen anregen:

«Freiburg war eine Inspiration für mich. Weil ich befürchtete, dass mein Französisch nicht ausreichen würde, besuchte ich vor Studienbeginn einen Monat lang eine Sprachschule in Frankreich, wo ich meinen Freund kennengelernt habe. Dies wiederum hat mich dazu bewogen, meinen Master in Frankreich und China zu machen. Der Freiburger Zweisprachigkeit sei Dank!»

(Katrin, Basel)

«Freiburg war keine praktische Entscheidung für mich, das wäre eher Zürich gewesen. Aber ich bereue es überhaupt nicht, denn Freiburg hat mir so viel mehr an Freundschaften und Wissen gegeben, als dies eine andere Stadt gekonnt hätte.»

(Nadja, Graubünden)

Es ist schön, zu sehen, dass Freiburg so viel zu bieten hat und dass diese von uns geliebten Werte auch von aussen wahrgenommen werden. Unsere Stadt lädt zum Bleiben ein.

«Freiburg muss man einfach gernhaben!»

(Rebekka, St. Gallen)