Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

20 000 Franken Belohnung ausgesetzt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mithilfe der Bevölkerung bei der Suche der Waffendiebe

Am Wochenende vom 16./17. September 2006 hat sich eine unbekannte Täterschaft mit Gewalt Zugang zur Truppenunterkunft in Marly verschafft und Waffen, Munition sowie Material gestohlen. Beim Diebstahl wurden entwendet: 82 Sturmgewehre 90, 3 Armeepistolen 75, Taschenmunition zu Sturmgewehr 90 und diverses sonstiges Material, namentlich Magazine zu Sturmgewehr 90, Restlichtverstärker 95 (3fach), Nachtzielausrüstung für Sturmgewehr 90 sowie Druckgasflaschen und Akkus zu Wärmebildgerät 90.

Zusammenarbeit zwischen Bund und Kanton

Von der Täterschaft und der Beute fehlt bisher jede Spur. Personen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Freiburg (026 305 17 17) in Verbindung zu setzen. Eingehende Informationen werden diskret behandelt.«Es wird sehr umfassend an diesem Fall gearbeitet. Mehr kann ich aber dazu nicht sagen», erklärte Martin Immenhauser, Chef Medien und Information Militärjustiz, gegenüber den FN. Bei der Militärjustiz geht man aber davon aus, dass die Täter wahrscheinlich aus der Zivilbevölkerung stammen. Die Leitung des Ermittlungsverfahrens obliegt dem militärischen Untersuchungsrichter. Er arbeitet eng mit der Freiburger Polizei zusammen. jlb

Mehr zum Thema