Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

200 Tonnen Sand und ein neuer Teilnehmerrekord in Alterswil

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fussball Das jährliche Grümpelturnier gehört fast bei allen regionalen Fussballclubs zu den wichtigsten Einnahmequellen. Vielerorts hapert es jedoch, die Zahl der Teilnehmer stagniert bestenfalls, tendenziell nimmt sie sogar eher ab. Das war auch beim FC Alterswil so. Gerade noch gut 20 Teams nahmen vor einigen Jahren teil. Bis der Club die Idee hatte, einmal etwas anderes auszuprobieren. 2009 wurde in Alterswil nicht mehr nur auf Rasen, sondern auch auf Sand gekickt. Bereits im ersten Jahr meldeten sich für das Beachturnier 62 Teams an, fast doppelt so viele wie für das Rasenturnier. Im Jahr darauf wollte bereits kaum noch jemand auf Rasen spielen.

«Es wird immer grösser»

Seit letztem Jahr ist das Grümpelturnier in Alterswil deshalb ein reines Beachsoccer-Turnier. Und der Event wird immer grösser. Für das morgen Freitag und Samstag stattfindende Turnier haben sich 88 Teams angemeldet, was einen neuen Teilnehmerrekord bedeutet. «Das Turnier wird immer grösser. Auch Teams aus Kerzers, Murten oder sogar Bern sind dabei», sagt OK-Mitglied Stefan Burri.

Da Alterswil der erste Club der Region war, der auf die Idee mit dem Sand kam, profitiert er von einer gewissen Exklusivität. Angst, dass das Erfolgskonzept bald kopiert wird, hat Burri nicht. «Ich glaube nicht, dass das jemand einfach so zu kopieren wagt.» Kommt hinzu, dass die Durchführung mit einem gewissen Aufwand verbunden ist. Nicht weniger als 200 Tonnen Sand werden von der Kiesgrube in Beniwil auf den Fussballplatz in Alterswil transportiert.fm

Mehr zum Thema