Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

800 Nistkästen in Alterswiler Händen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Ornithologische Verein Alterswil will aktiver werden

Die treibenden Kräfte im Verein sind der Präsident Daniel Zurbuchen, Obmann Werner Rindlisbacher und Franz Baeriswyl junior. Schätzungsweise 4500 Jungvögel erblicken jährlich in den 800 Klein-Wohnungen das Licht der Welt. Die meisten Nistkästen werden bei Werner Rindlisbacher im Tolgli erstellt. Das Biotop herrichten und betreuen sowie Schilf mähen sind weitere Tätigkeiten des Vereins. Er hat es sich auch zur Aufgabe gemacht, in der Gemeinde Alterswil die Hecken zu pflegen. Hier haben die beiden ältesten Mitglieder Franz Baeriswyl sen. und Paul Ackermann grosse Arbeit geleistet. Schwalben-Vater nennt man Paul Ackermann auch, denn er erstellt Schwalben-Nester.

Naturkundliche Exkursion

Der Ornithologische Verein Alterswil will in Zukunft aktiver werden. Deshalb sind neue Mitglieder herzlich willkommen. Am letzten Wochenende, am Sonntagmorgen früh, führte der Verein eine naturkundliche Exkursion durch. Gegen 70 Naturfreunde zwischen 7 und 80 Jahren fanden sich im Sensegebiet bei Obermaggenberg ein. Biologe Jacques Studer und Obmann Werner Rindlisbacher verstanden es, den Teilnehmenden über die Vogelstimmen, Sträucher, Blumen, Biotope und Hecken interessant zu informieren. Bei Adolf Burri konnte das 400 Jahre alte Ofenhaus besichtigt werden. Der prächtige Sonntagmorgen-Ausflug endete mit einem schmackhaften Znüni bei der Familie Ulrich in Obermaggenberg.

Mehr zum Thema