Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abschluss der Alpsaison

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Dankesmesse auf der St.-Antoni-Brecca

Im Verlauf des Sommers finden auf verschiedenen Alpen Gottesdienste statt, die sich bei Älplern und Wanderern grosser Beliebtheit erfreuen. Der Dankgottesdienst auf der St.-Antoni-Brecca ist jeweils der letzte und mit seinen gegen 1000 Besuchern der grösste dieser Anlässe. Der Gottesdienst findet vor einem herrlichen Panorama beim Kreuz statt.

Mit Echo vom Rüttihubel

Die Tradition des Dankgottesdienstes auf der St.-Antoni-Brecca ist ein Vierteljahrhundert alt. Zum elften Mal ist die Hirtenfamilie Bernadette und Armin Rumo Gastgeberin. In all den Jahren hat – mit einer Ausnahme – immer Domherr Josef Grossrieder die Messe zelebriert. Dies wird auch am kommenden Sonntag der Fall sein. Mitgestaltet wird die Feier vom Jodlerclub Echo vom Rüttihubel, Düdingen, und von Alphornbläsern.

Mit diesjährigem Alpsommer zufrieden

Wie Armin Rumo, der auch Präsident des Hirtenvereins ist, betont, gibt es am Ende einer Saison viele Gründe, um zu danken. Man dürfe mit dem diesjährigen Alpsommer zufrieden sein, meint er. Er hätte s ich aber eine abwechslungsreichere Witterung gewünscht. «Sehr lange war immer das gleiche Wetter», meint er. Auf ein schlechtes Früh-jahr folgte ein trockener Juli und dann ein nasser und kalter August. Immerhin hätten die Tiere immer genügend Nahrung gefunden, hält er fest.Dem Gottesdienst schliesst sich jeweils bei der Alphütte St.-Antoni-Brecca ein gemütlicher Teil an. Die Hirtenfamilie bietet ein währschaftes Menü an und hat auch musikalische Unterhaltung organisiert. jaSt.-Antoni-Brecca: Bettag, 17. September, um 10.30 Uhr.

Autor:

Mehr zum Thema