Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Abstraktes Spiel mit Licht und Schatten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Parallel zu der Ausstellung von Anne Golaz auf der Esplanade (siehe Artikel oben) präsentiert das Schloss Greyerz in seinen Innenräumen eine ganz anders geartete fotografische Arbeit: «L’envers du visible» zeigt eine Auswahl von Arbeiten der Tessiner Fotografin Daniela Droz. Es handelt sich um abstrakte Licht- und Schattenspiele, die in einen meditativen Dialog mit den Sälen und Gemäuern des Schlosses treten. In den beiden Sälen für Wechselausstellungen zeigt die 36-Jährige zum einen grossformatige Arbeiten aus verschiedenen Serien, zum anderen die erst in diesem Jahr entstandene Polaroid-Serie «Mouvement». Weitere Werke sind in anderen Räumen des Schlosses verteilt, wo sie diskret mit der Dauerausstellung verschmelzen. Da hängt zum Beispiel ein bedruckter Vorhang vor einem Fenster, dort schwebt ein Mobile unter einer Decke, hier steht eine filigrane Spiegel-Skulptur auf einem rustikalen Holztisch. Es zeigt sich, dass sich Daniela Droz nicht nur auf Fotografie versteht, sondern auch auf Skulpturen und Installationen.

Den Hintergrund zur Kunst gemacht

Nebst ihrer künstlerischen Arbeit ist Daniel Droz regelmässig in Design, Mode und Werbung tätig. «Um ihre Objekte in Szene zu setzen, arbeitet sie mit Glasscheiben, Böden und Hintergründen, die irgendwann selbst zur Kunst wurden», erklärt Patrick Schibli, Mediensprecher von Schloss Greyerz. «Ich habe einfach die Objekte weggelassen und angefangen, die Hintergründe zu fotografieren», so Daniela Droz. Die Serie «Background», die so entstanden ist, brachte der Künstlerin 2012 gar eine Nomination für den Schweizer Design-Preis ein.

Die erste grosse Einzelausstellung

Daniela Droz ist im Tessin geboren und aufgewachsen. Sie hat die Kunsthochschule Lausanne (ECAL) absolviert und lebt heute immer noch in Lausanne. Sie arbeitet als selbstständige Fotografin, unterrichtet an der ECAL und zeigt ihre Arbeiten regelmässig in Gruppenausstellungen. Die Schau im Schloss Greyerz ist ihre erste grosse Einzelausstellung.

cs

Schloss Greyerz. Bis zum 3. Juni. Täglich 9 bis 18 Uhr.

Mehr zum Thema