Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Adventskalender: In der Küche der Mensa

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: karin aebischer

Freiburg Heute Riz Casimir oder Schnipo, morgen Fischfilet oder Braten mit Teigwaren: Küchenchef Anton Mauron und sein Team sind jeweils früh auf den Beinen, um den Mensa-Besuchern am Mittag ein feines Essen anbieten zu können. «Wir bereiten jeden Tag sämtliche Speisen frisch zu. Um halb elf muss alles parat sein», sagt der 40-jährige Koch aus St. Silvester. Zwei Hilfsköche sind von fünf bis sieben Uhr mit den 300 Sandwiches beschäftigt. Ein Patissier sorgt für die hausgemachten Desserts. Für ein Gericht mit Fleisch und Teigwaren müssen an einem Morgen rund 25 Kilogramm Nudeln gekocht werden.

Wer in der Mensa im Perolles essen geht, hat die Wahl zwischen zwei Menüs (7 und 8.50 Franken), einem vegetarischen Buffet, Fleisch vom Grill und einem Salatbuffet. «Damit wir genug Abwechslung in den Menüplan bringen, bieten wir auch mal weniger beliebte Gerichte wie Kaninchen mit Polenta an», erklärt Mauron. Natürlich müsse man bei der Menü-Zusammensetzung auch auf den Preis achten. So geben die Angebote beim Metzger meist den Rahmen der Menüplanung vor. «Der Renner bei den Studenten sind Chicken-Nuggets mit Pommes-Frites. Dafür stehen sie Schlange.»

Ein- bis zweimal pro Woche steht Fisch auf dem Speiseplan. «Die Studenten schauen extrem auf den Preis. Lachs mit Reis für Fr. 8.50 wäre ein Schnäppchen. Doch sie nehmen lieber das günstigere Menü», meint der Küchenchef.

Nur über Weihnachten und Neujahr brutzelt in der Mensa nichts, es wird auch nichts gebacken. Bevor die Herdplatten zwei Wochen kalt bleiben, wird in der nächsten Woche zur Feier der bevorstehenden Weihnachtstage auch mal Roastbeef und Filet Mignon auf dem Speiseplan stehen. Zum Studentenpreis, versteht sich.

Leben hinter verschlossenen Türen – mal ernst, mal hübsch, mal lustig: In diesem Adventskalender öffnen die FN jeden Tag bis zum 24. Dezember eine Tür.

Mehr zum Thema