Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Agglo subventioniert Transagglo voll

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Fussgänger- und Radwegstrecken «Toggeli­loch­brücke» in Düdingen und «Sentiers du Nord et des Casernes» entlang der Eisenbahnschienen zwischen dem Bahnhof Freiburg und dem Stadion St. Leonhard werden zu 100 Prozent von der Agglomeration Freiburg subventioniert. Der Agglomerationsrat genehmigte die entsprechenden Gesuche der Gemeinden Düdingen und Freiburg. Die Gesamtsubvention für die Toggelilochbrücke macht 3,7 Millionen Franken aus, für den Wegabschnitt in Freiburg 2,6 Millionen.

rsa

Velounterstand bei Bahnhaltestelle Poya

Ein neuer Fahrradunterstand bei der Eisenbahnhaltestelle Freiburg Poya soll künftig Platz für 50 Velos bieten. Kostenpunkt: 86 000 ­Franken. Die Agglomeration Freiburg beteiligt sich mit 8700 Franken. Der Bund übernimmt 34 500 Franken. Der Agglomerationsrat genehmigte an seiner Sitzung vom Donnerstag das Geschäft.

rsa

Freie Fahrt für Busse auf Bethlehemweg

Die Stadt Freiburg will die Verkehrsbedingungen für die Busse auf der stark befahrenen Villarsstrasse im Beauregardquartier verbessern. Dazu plant sie, die Bushaltestelle «Beth­léem» in Richtung Freiburg auf die Strasse zu verlegen. Zudem sollen Induktionsschleifen in die Fahrbahn verlegt werden, damit den Bussen an der Bethlehem-Ampelkreuzung der Vortritt ermöglicht wird. Der Agglorat hiess eine Beteiligung von 4000 Franken gut. Die Gesamtkosten betragen knapp 40 000 Franken. Der Bund zahlt 15 500 Franken.

rsa

Mehr zum Thema