Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ägypten steuert auf eine Richtungswahl hin

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

KairoBei den ägyptischen Präsidentschaftswahlen sind 90 Prozent der Stimmen ausgezählt. Klar ist: Keiner der Kandidaten wird das absolute Mehr erreichen. Im Juni kommt es daher wohl zu einem Richtungsentscheid zwischen dem Muslimbruder Mohammed Mursi und dem ehemaligen Luftwaffenchef Ahmed Schafik. Die beiden erhielten mit Abstand am meisten Stimmen. Christen und säkulare Ägypter fürchten um ihre Freiheiten unter einem Muslimbruder-Präsidenten. Schafiks Gegner fürchten, dass bei einem Sieg Schafiks das Militär weiterhin dominierend bleibt. sda

Bericht Seite 21

Mehr zum Thema