Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Algerisches Drama im Open-Air-Kino

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Heute zeigt das Open-Air-Kino Freiburg den algerischen Film «Papicha» der Regisseurin Mounia Meddour. Algerien während der frühen 1990er-Jahre: Die 18-jährige Schülerin Nedjma interessiert sich für Modedesign und weigert sich, die Veränderungen durch den Bürgerkrieg in ihrem Land zu sehr an sich heranzulassen. Als das gesellschaftliche Klima immer konservativer wird, beschliesst sie, eine Modeschau auf die Beine zu stellen, obwohl die radikalen Kräfte dies eigentlich verbieten. In Cannes feierte der Film im letzten Jahr Erfolge, in Algerien wurde der Filmstart zensiert. Die Geschichte ist inspiriert von den eigenen Erfahrungen der Regisseurin Mounia Meddour und ihren vier Freundinnen, die allesamt von einem neuen Leben träumten.

vk

Open-Air-Kino Freiburg, Bollwerk. Do., 20. August, 21.15 Uhr; «Papicha», Odf. Für die Zuschauerinnen und Zuschauer besteht keine Maskenpflicht. Für das obligatorische Contact-Tracing wird empfohlen, die App «Mindful Check-in Schweiz» herunterzuladen.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema