Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Allerlei Kunstgenüsse

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Message Salon Snackbar» im Fri-Art

Die Sommerausstellung in der Kunsthalle Fri-Art in der Freiburger Unterstadt heisst schlicht und einfach «Etat des lieux 2» und ist das Resultat verschiedener Kuratoren, die alle eine enge Beziehung zur Schweiz pflegen.

Während drei Monaten werden innerhalb und ausserhalb der Kunsthalle die neuesten Ausstellungspraktiken vorgestellt. Diese Praktiken erlauben es den Ausstellungsmachern, für jeden Künstler die beste Ausstellungsform zu finden. Die heutige Rolle des Kurators ist es, für jedes Kunstwerk den passenden Resonanzkörper zu finden, das Werk ins beste Licht zu stellen. In diesem Sinne kann man sagen, dass der Kurator ein Partner des Künstlers ist – nicht mehr und nicht weniger, wobei der Kurator ohne den Künstler nicht wirken kann.

Too much everything Nr. 3

Die «Message Salon Snackbar» bietet Spezialitäten der besonderen Art. Auf dem Message-Salon-Campingplatz vor der Kunsthalle zeigen die beiden Zürcher Künstler Anders Guggisberg und Andres Lutz ihre Installation «too much everything Nr. 3». Ein lustig-leichtes Wohnwagengebilde, das – einem poetischen Raumschiff aus überschäumenden Luftkörpern gleich, nur für diesen Abend vor dem Fri-Art gelandet ist. An der Snackbar gibt es Grilladen, Bier, Wein und Wodka.

Kunsthalle Fri-Art, Freiburg. Ausstellung bis 30. Juli, Di.-Fr. 14-18 Uhr, Sa./So. 14-17 Uhr, Do. zusätzlich 20-22 Uhr.

Mehr zum Thema