Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ambitioniertes Ziel der Glp

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Freiburg«2010 war für die Glp Freiburg ein Expansionsjahr.» Dies hat Co-Präsident Eric Demierre am Montag in Freiburg vor den Medien festgestellt, als er zusammen mit anderen Vorstandsmitgliedern die Wahlthemen 2011 vorstellte. Nun will man bei den kantonalen Wahlen im kommenden Jahr bereits die ersten Früchte ernten.

Ziel sind fünf Sitze im Grossen Rat und damit Fraktionsstärke, wie Demierre sagte. Geplant ist eine Grossratsliste in den Wahlkreisen See, Sense, Saane-Land und in der Stadt; allenfalls auch in einem südliche Bezirk. Ebenso werde eine Kandidatur bei den Nationalratswahlen überlegt; entschieden sei aber noch nichts.

«Wir verbinden wirtschaftliches Wachstums mit ökologieorientierter Innovation, sozialer Fairness und finanzpolitischer Vor- und Weitsicht», unterstrich Lukas Gasser, Präsident der neu gegründeten Sektion Sense, bei der Vorstellung der Wahlthemen. Die Glp beschränke sich nicht einseitig auf Umwelthemen, sondern beziehe Wirtschaft und Soziales mit ein.

«Die Glp will ein effizientes Grün im Kanton», betonte Co-Präsident Daniel Wismer. Begrüsst wird demzufolge der Ausbau der Cleantech-Kompetenzen im Kanton und die Innovationsförderung in den Bildungsstätten, dies verbunden mit einer konsequenteren Umsetzung des Verursacherprinzips im ganzen Wirtschaftsprozess. wb

Mehr zum Thema