Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

An der Nominationsversammlung Ende Juni hat die CV

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Von CORINNE AEBERHARD

An der Nominationsversammlung Ende Juni hat die CVP See elf Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen können. Gleichzeitig liess sie verlauten, dass sie mit einer vollen Liste zu den Wahlen antreten will. Dieses Ziel hat sie unterdessen erreicht. Auf der Liste 1 sind 13 Namen aufgeführt. Davon sind sieben Frauen. Damit hat die CVP See den höchsten Frauenanteil unter den kandidierenden Parteien. Stolz ist die Partei auch, dass sie die Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Regionen des Seebezirks auf ihrer Liste hat.Trotz der Sitzreduktion will die CVP See ihre drei bisherigen Sitze halten. Das vor fünf Jahren gefasste Wahlziel hatte die CVP knapp verpasst. Damals wurden alle drei bisherigen Grossräte (Yvonne Stempfel, Catherine Keller und Hans Stocker) wieder gewählt. Den anvisierten vierten Sitz verpasste sie nur ganz knapp. Damals trat die Partei mit elf Kandidaten zu den Wahlen an.Nebst Yvonne Stempfel ist Peter Huber, Gemeinderat in Murten, der einzige Kandidat, welcher schon vor fünf Jahren auf der CVP-Liste war. Ein weiteres Exekutivmitglied, welches kandidiert, ist Gaëlle Bujard. Die Studentin ist Gemeinderätin in Courtepin. Auf eine lange Erfahrung im Gemeinderat Murten kann Theo Studer blicken, welcher ebenfalls kandidiert.Einsetzen will sich die CVP für die «Erhaltung und Schaffung neuer Arbeitsplätze, für eine verstärkte Identität des Bezirks, für die Gewährleistung von Lebensqualität und sozialer Sicherheit, für eine intakte Umwelt sowie für ein bedarfsgerechtes Verkehrsnetz».

Mehr zum Thema