Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Anton Cottier 1995 und 2000

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Wir alle trachten nach einer besseren Vertretung der Frauen, doch über die Mittel dazu gibt es Meinungsverschiedenheiten.» Mit diesen Worten eröffnete Ständerat Anton Cottier an der Delegiertenversammlung der Freiburger CVP sein Plädoyer gegen die Volksinitiative «für eine gerechte Vertretung der Frauen in den Bundesbehörden» (Quoteninitiative).

«Mit der Einführung der Frauenquote in den Gremien der CVP der Schweiz und demBekenntnis zur Frauenförderung im aktuellen Schwerpunkteprogramm haben wir zwei Marksteine gesetzt.» Eine CVP-Delegierte verwies anlässlich der Versammlung auf diesen Satz im Vorwort der CVP-Broschüre zur «politischen Frauenförderung» aus dem Jahre 1995. Unterschrieben hat das Vorwort der damalige Parteipräsident Anton Cottier.
«Über die Mittel gibt es Meinungsverschiedenheiten.»

Mehr zum Thema