Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Arbeitslosigkeit geht wieder zurück

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Arbeitslosigkeit ist im Kanton Freiburg im Monat März um 0,2 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent zurückgegangen. Sie ist damit exakt gleich hoch wie im schweizerischen Durchschnitt. Das Amt für den Arbeitsmarkt führt diesen Rückgang darauf zurück, dass die Arbeiten im Freien vielerorts wieder aufgenommen wurden. Wie das Amt mitteilt, zählte der Kanton Freiburg am 31. März 2018 insgesamt 4819 Arbeitslose. Das sind 246 Personen weniger als im Vormonat. Dennoch sind dies 320 Personen mehr als im März des Vorjahres.

Die Arbeitslosenquote hat sich in den verschiedenen Bezirken des Kantons Freiburg unterschiedlich entwickelt. Im Sensebezirk, wo die Arbeitslosigkeit stets am geringsten ist, stieg die Quote um 0,1 Prozentpunkte auf 1,7 Prozent. Hingegen ging die Arbeitslosigkeit in den Bezirken Broye, Greyerz und See um je 0,3 Prozentpunkte zurück.

Auch die Zahl der Stellensuchenden ist im März zurückgegangen, und zwar um 0,3 Prozentpunkte auf 5 Prozent der erwerbstätigen Bevölkerung. Ende Monat wurde 8254 Stellensuchende gezählt, weniger als im Vormonat und auch weniger als im März 2017. Insgesamt waren 354 freie Stellen bei den Vermittlungszentralen gemeldet.

Im März hat das kantonale Amt ein Gesuch um Kurzarbeit bearbeitet. Ende März hatten insgesamt zwei Unternehmen Bewilligungen für Kurzarbeit für total 19 Angestellte.

uh

Mehr zum Thema