Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Attraktiveres Planschbecken

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 «Es ist uralt, rinnt teilweise und entspricht nicht mehr dem heutigen Hygienestandard», beschreibt der Freiburger Gemeinderat Thierry Steiert den Zustand des Kinderplanschbeckens im städtischen Freibad Motta. Aus diesem Grund will die Schwimmbad Motta AG das Kinderbassin mit einem Budget von 535 000 Franken komplett erneuern, wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht. Geplant sei, die Arbeiten im Winter vorzunehmen und auf Saisonstart im Mai 2013 zu beenden.

 Den einzigen Knackpunkt im Sanierungsvorhaben sieht Steiert darin, dass sich die vorhandenen Wasserleitungen zu weit vom Planschbecken entfernt befänden. Folglich müssten entlang der Aussenmauer aus Wasserschutzgründen die Leitungen neu gezogen werden, was einen erheblichen Teil der Kosten ausmache. Wird die Renovation des Planschbeckens durchgeführt, dürfen sich die Familien laut Steiert freuen: «Es sind mehrere spielerische Elemente geplant, wie ein Wasserigel und ein Wasserbaum. Das Planschbecken wird so für die Kinder attraktiver.» jdb

Mehr zum Thema