Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auch die Cremo senkte den Milchpreis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

VILLARS-SUR-GLÂNE Auf die schwierige Situation auf dem Milchmarkt hat nun auch der Freiburger Milchverarbeiter Cremo reagiert. Der Milchpreis wurde auf den 1. Janu-ar 2009 um 10,9 Rappen je Kilogramm gesenkt, d. h. der Grundpreis für Industriemilch wird um 8,5 Rappen/ kg reduziert, dazu kommt eine Abgabe von 2,4 Rappen/kg auf die gesamte Milchmenge. Mit diesem Abzug will der Milchverarbeiter der schwierigen Lage auf den liberalisierten Märkten Rechnung tragen. Der neue Grundpreis für konventionelle Milch beträgt 65,7 Rappen/kg für alle Lieferungen. Dieser Preis ist gültig bis Ende März 2009. Die Produzenten wurden in den letzten Tagen über diese Neuerungen informiert.

Wie der Präsident der Vereinigung der Cremo-Milchproduzenten, Michel Guex, auf Anfrage erklärte, wurde diese Preisanpassung zwischen Vertretern der Produzenten und der Cremo in mehreren Sitzungen ausgehandelt. Der Verein Schweizer Milch hatte schon im Monat Dezember eine Empfehlung für eine Preisreduktion von 9 Rappen/kgo herausgegeben. Cremo steht mit dieser Preissenkung nicht alleine da: Die Hochdorf-Gruppe hat den Milchpreis um 9 Rappen/kg; die Sortenorganisation Emmentaler Käse hat den Rohstoffpreis auf den Jahreswechsel ebenfalls um 9 Rappen/kg gesenkt.

Bei der Sortenorganisation Gruyère bleiben die Preise für Milch und Käse vorderhand unverändert (FN vom 8. Januar). ju

Mehr zum Thema