Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auch in Freiburg werden Menschen mit Rassismus konfrontiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Derzeit erschüttern Proteste gegen Rassismus die USA und auch Europa. Grund dafür ist der Tod des Afroamerikaners George Floyd bei einem Polizeieinsatz. Der Tod von Floyd treffe ihn sehr, sagt der Freiburger Chancel Soki. «Ich denke mir, das hätte auch ich sein können.» Er hat kongolesische Wurzeln und ist im Schönbergquartier aufgewachsen. Heute präsidiert er einen Verein, der sich gegen Rassismus einsetzt. Es gehe darum, gerade Migrantinnen und Migranten zu erklären, welche Rechte sie hätten, damit sie sich gegen Rassismus wehren könnten, sagt er. Längst hat die Protestbewegung auch die Sportwelt erreicht. Schwarze Sportler wie der Gottéron-Spieler Dave Sutter erzählen in den FN, inwiefern sie mit Rassismus konfrontiert sind.

nas/fs

Berichte Seiten 3 und 11

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema