Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf dem Sprung in die Sommerferien

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Sommersporttage an der OS Region Murten

Die Sommersporttage der OS Region Murten, die immer nach der Solennität in der letzten Schulwoche stattfinden, sind bereits Tradition. Dieses Jahr spielte sich der schulische Grossanlass unter Leitung von Sportlehrer Thomas Stulz und der Mithilfe aller Lehrpersonen der Schule auf den Sportanlagen der OS Prehl – zum Teil inmitten der grossen Infrastruktureinrichtungen für das Freiburger Kantonalturnfest – ab.

Alle Teilnehmenden haben den Charakter und den Ablauf der beiden Tage massgeblich mitgestaltet, denn die einzelnen Veranstaltungen entstammten grossmehrheitlich der Ideensammlung, welche der Schülerrat in allen Klassen der deutschsprachigen OS durchgeführt hatte. So stand der Dienstag als Funsporttag fest, während der Mittwoch ganz einfach zum Funday wurde.

Spielturniere oder Tagesausflüge

Wer sich für einen Tagesausflug interessierte, konnte auswählen zwischen «Walking around the Murtensee», einer sportlich eher anspruchsvollen Wanderung für Leute, die die Herausforderung suchen, Freude an der Bewegung im Freien haben sowie Fitness und Spass schätzen, einer eher gemächlichen Velotour auf markierten Radwegen oder einer gemütlichen Wanderung.Jeder Schüler nahm am Vormittag entweder an einem Spielturnier teil oder besuchte zwei Ateliers. Als Spielturniere wurden Pétanque (Boules), Unihockey und Basketball angeboten. Neben dem Kino standen Schach, digitale Fotobearbeitung, ein Fotolabor für Anfänger, Gesellschaftsspiele, Klettern und das grosse Trampolin als Ateliers zur Auswahl.
Am Nachmittag kam es zur grossen Fussballbegegnung zwischen Lehrern und Schülern. Pünktlich um 13.50 Uhr wurde das Fussballspiel von Fifa-Schiedsrichter Guido Wildhaber angepfiffen. Vor einer begeisterten Zuschauerkulisse versuchten beide Mannschaften ihr Bestes zu geben. Nach einem Halbzeitspielstand von 3:2 für die Lehrer erzeugte die Schülermannschaft einen grossen Druck und zeigte auch technisch das bessere Spiel. Doch die Lehrern erzielten trotzdem noch zwei Tore, so dass die Begegnung schliesslich 5:2 endete.

Mehr zum Thema