Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf dem Wasser am diesjährigen SlowUp Murtensee teilnehmen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

An der Hauptversammlung des Vereins SlowUp Murtensee am Mittwoch­abend haben die Verantwortlichen das Programm für den SlowUp vom 30. April 2017 vorgestellt. Im Grossen und Ganzen wird der diesjährige SlowUp wieder im Umfang der vergangenen Jahre durchgeführt. Die grösste Änderung ist jedoch, dass zum ersten Mal Teilnehmer mit dem Stand-up-Paddle mitmachen können.

Stephane Moret, Direktor von Murten Tourismus, präsentierte die Neuheit. «Um 10.30 Uhr wird der Rundgang beim Hafen von Murten beginnen. Wir laden alle Leute dazu ein, dieses Jahr mit dem Stand-up-Paddle am Slow­Up teilzunehmen.» Die Teilnehmer müssen Schwimmwesten tragen und werden aus Sicherheitsgründen von einem Motorboot begleitet. «Für den ganzen Rundgang wird man schätzungsweise den ganzen Tag benötigen. Es ist eine grosse Leistung, aber sicher auch ein unvergessliches Erlebnis», so Moret. Das Stand-up-Paddeln wird nur bei guter Witterung durchgeführt. «Wir sind dieses Jahr wirklich auf Sonnenschein angewiesen», sagte mit einem Schmunzeln auch Christiane Feldmann, Präsidentin der Vereins SlowUp Murtensee, und spielte damit auf das schlechte Wetter während des letztjährigen Slow­Ups an.

Animation ist wichtig

In ihrem Jahresbericht erwähnte Feldmann aber auch, dass die Stimmung unter den Helfern und den Standbetreibern trotz der widrigen Wetterbedingungen sehr gut war. Auch die Zusammenarbeit mit den Behörden und der Polizei sei reibungslos verlaufen. Das sei keine Selbstverständlichkeit bei einem Anlass mit rund 22 000 Teilnehmern. Besonders wichtig sei, dass die Standbetreiber eine gute Atmosphäre schaffen. «Die Animation neben der eigentlichen SlowUp-Strecke ist wichtig und hebt uns von anderen Anlässen in der Region und auf nationaler Ebene ab.»

rmc

Mehr zum Thema