Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf der Suche nach dem Jasskönig

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Morgen Samstag startet in Gurwolf das traditionelle Jassturnier der «Freiburger Nachrichten», des «Murtenbieters» und des «Anzeigers von Kerzers». Dort werden die Spieler auf neue Konkurrenten, aber auch auf bekannte Gesichter stossen. Auf Beat Hämmerli aus Murten zum Beispiel: Er wird bereits zum dritten Mal in Folge am Turnier teilnehmen. Bei den Ausgaben der letzten beiden Jahre schaffte er es ins Finale. Diesen Erfolg möchte er in diesem Jahr wiederholen. Der Weg ins Finale dürfte aber kein Zuckerschlecken werden. Denn am FN-Turnier wird der Differenzler gespielt – die Königsdisziplin des Jassens.

Punkte schätzen

Der Differenzler wird zu viert gespielt; ein Turnier besteht aus 16 Spielen. Höhere Karten stechen tiefere, Karten der Trumpffarbe stechen Nicht-Trumpfkarten, die Punktwerte der einzelnen Karten sind die üblichen – hier unterscheidet sich der Differenzler nicht von den anderen beliebten Jass-Spielarten.

Doch beim Differenzler muss der einzelne Spieler schätzen, wie viele Punkte er in der bevorstehenden Runde zu erreichen gedenkt. Diese Ansage wird vor Spielbeginn notiert. Nach dem Spiel zählen die Spieler ihre erreichten Punkte zusammen und berechnen dann die Differenz zur ursprünglich gemachten Ansage. Je kleiner die Differenz, desto besser.

«Der Differenzler ist hier im Seebezirk nicht so stark verbreitet», stellt Beat Hämmerli fest. «Deshalb habe ich auch viel zu wenig Training.» Er spiele am häufigsten den Schieber und den Coiffeur-Jass. Zusammen mit seiner Frau spiele er einmal in der Woche mit Verwandten und Freunden. «In unserer Familie jassen alle, auch unsere Kinder», so Hämmerli.

Jassen bedeute für ihn Geselligkeit und Freude. «Um Geld spiele ich nicht.» Am FN-Turnier schätze er die entspannte Atmosphäre und die gute Organisation. «Natürlich ist es ein Wettkampf, aber es wird nicht immer verbissen um den Sieg gekämpft.»

Terminplan

Drei Vorrunden bis zum Jassfinale

Das Jassturnier der «Freiburger Nachrichten», des «Murten­bieters» und des «Anzeigers von Kerzers» startet morgen Samstag in der Auberge Communale in Courgevaux. Die zweite Vorausscheidung findet am 7. Oktober im Restaurant Herrenmatt in Flamatt statt, die dritte am 4. November im Restaurant Alpenklub in Plaffeien. Die Spielzeiten sind jeweils von 13.30 bis etwa 17 Uhr. Die 15 besten Spieler aus jeder Vorausscheidung werden im Finale am 11. November im Restaurant Herrenmatt in Flamatt aufeinandertreffen. Der Gewinner erhält 1000 Franken. Als zweiten Preis gibt es einen Einkaufsgutschein im Wert von 600 Franken. Der drittplatzierte Spieler darf sich über ein Arrangement für zwei Personen im Wert von 400 Franken in Leukerbad freuen. Im vergangenen Jahr gewann Remo Keller aus Düdingen – mit fünf Punkten Vorsprung. Das Jassreglement ist online verfügbar: www.freiburger-nachrichten.ch/jassturnier

jmw

Mehr zum Thema