Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf Erfolgskurs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Raiffeisenbank Freiburg Ost

Bereits zum zweiten Mal fand vorgängig zur Generalversammlung ein Informationsabend in der Stadt Freiburg statt. Rund 150 Mitglieder folgten der Einladung, um die wichtigsten Informationen zum erfolgreichen Geschäftsjahr 1999 vorwiegend in französischer Sprache zu erhalten. Ein besonderes Gepräge verlieh dem Abend der Auftritt des bekannten Sängers Gabby Marchand.

Generalversammlung in St. Antoni

An der Generalversammlung in St. Antoni durften Albert Noth, Präsident des Verwaltungsrats, und Paul Schafer, Bankleiter, 350 Mitgliedern die höchst erfreulichen Resultate des vergangenen Jahres präsentieren. 1999 konnte vor allem im Zusammenhang mit der neuen Geschäftsstelle in Freiburg eine Vielzahl von neuen Kunden und Genossenschaftern gewonnen werden. Wie der Präsident des Verwaltungsrats in seinem Jahresbericht ausführte, wurden die für die nahe Zukunft gesetzten Ziele nicht nur erreicht, sondern wesentlich übertroffen. Besonders erwähnenswert ist dabei, dass die Ertragslage mit dem rasanten Bilanzwachstum Schritt halten konnte. «Hinter diesen Ergebnissen steckt enorm viel Einsatz mit Strategien, Konzepten, Projekten und vor allem tagtäglicher, guter Arbeit an der Front. Dem Bankleiter Paul Schafer und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gebührt dafür unser Dank und unsere Anerkennung.»

Geschäftsverlauf

Mit Stolz und Genugtuung präsentierte Bankleiter Paul Schafer die einzelnen Kennzahlen zum Geschäftsjahr 1999. Die Zuwachsraten liegen über dem Bankendurchschnitt, und zwar nicht nur punkto Wachstum, sondern auch, und das ist besonders wichtig und erfreulich, punkto Ertrag. Die Bilanzsumme beträgt nun 156,9 Mio. Franken, sie ist um 12% oder 16,7 Mio. Franken gewachsen. Die Kundengelder erhöhten sich um stolze 13,2% auf 121,1 Mio. Franken, was einer Zunahme von 14,1 Mio. entspricht.

Die Bank ihrerseits hat ihren Genossenschafterinnen und Genossenschaftern total 145,3 Mio. Franken ausgeliehen, gegenüber 1998 ist dies eine Steigerung um 17,5 Mio. Franken oder 13,7%. Die Hypothekarforderungen stiegen um 13,2 Mio. auf 130,5 Mio. Franken.
Erfreulicherweise konnte die Ertragslage mit dem Wachstum Schritt halten. Wesentlichen Anteil am Bruttoertrag von 2,9 Mio. Franken hatte mit 82,6% der Erfolg aus dem Zinsengeschäft, der um 14% auf 2,4 Mio. Franken anstieg. Im steuertechnisch zulässigen Rahmen wurden Abschreibungen von 181000 Franken getätigt und vorsorglich Rückstellungen mit Reservecharakter im Betrag von 600000 Franken gebildet. Schliesslich wurden 270000 Franken an Steuern bezahlt. Von 1996 bis 1999 wurden so fast 1 Mio. Franken an Gemeinde, Kanton und Bund überwiesen.
Der Bruttogewinn erhöhte sich um 13,3% von 1,136 auf 1,287 Mio. Franken und der Jahresgewinn um 14,9% von 295000 Franken auf 339000 Franken.
Die Raiffeisenbank Freiburg Ost: St. Antoni-Tafers-Freiburg verfügt über solide eigene Mittel. Die Reserven und Rückstellungen erreichen neu 8,607 Mio. Franken, was 5,5% der Bilanzsumme ausmacht.
Präsident Albert Noth freute sich, Bankleiter Paul Schafer zu seinem Dienstjubiläum gratulieren zu dürfen und ihm für sein Engagement in all den Jahren herzlich zu danken. Mit seiner Zielstrebigkeit und seinem Weitblick hat er wesentlich zum Wachstum und Erfolg der Raiffeisenbank Freiburg Ost beigetragen. Bankleiter Paul Schafer seinerseits dankte allen Genossenschafterinnen und Genossenschaftern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.
Während des Nachtessens spielte «Beat’s Dixieband» auf und trug so ihren Teil zum guten Gelingen der Generalversammlung 2000 bei.

Mehr zum Thema