Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Auf jeden Fall ein besseres Gewissen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Elisabeth Steiner und Familie schreiben uns auf die Aktion #FNTuWas: «Unser Einfamilienhaus (Baujahr 1979) wurde von uns laufend dem neusten Standard angepasst. Zuerst haben wir es mit Fenstern, die einen tieferen Wärmedurchgangskoeffizient haben, ausgestattet. Dann haben wir die Fassade isoliert. Vor gut sechs Jahren wurde die Fussbodenheizung neu beschichtet und anschliessend die Elektroheizung durch eine Wärmepumpe mit Erdsonde ersetzt. Der ursprüngliche Elektroboiler ist einem Wärmepumpenboiler gewichen. Wie viel CO2 wir mit diesen Massnahmen eingespart haben, kann ich nicht beziffern. Doch haben wir uns damit definitiv zu einem besseren Gewissen verholfen. Und übrigens: In unserem Haushalt gibt es keine PET-Flaschen. Unser Leitungswasser ist ja von allerbester Qualität, so dass wir ausser Milch keine anderen Getränke konsumieren.»

rsa/Bild Charles Ellena/a

 

Erzählen Sie von Ihren Taten gegen den Klimawandel via Mail an fn.­redaktion@freiburger-nachrichten.ch oder via Twitter und Face­book unter dem #FNTuWas. Es locken tolle Preise.

 

NOIMAGE

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema