Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aus den Tiefen der Seele

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ungewöhnliches Konzert in Giffers

An die sechzig Personen trafen sich in Giffers und lauschen, die meisten mit geschlossenen Augen, den medialen Klängen. Vorne gleiten die Finger von François Bréchon über die Tasten des Synthesizers; eine Musik jenseits von Harmonielehren füllt den Raum.

Den Intellekt ausschalten

Vor jedem Stück bringt Josef Rotzetter, Medium und Urheber dieses medialen Konzerts, die Musiker in Tiefenentspannung. Um dies zu erreichen, müsse das bewusst Denkende in uns, der Intellekt, ausgeschaltet werden, so dass das tief in der Seele Verborgene an die Oberfläche – hier zum Ausdruck durch Musik – gelangen könne, erklärt Walter von Känel, ein Mitinitiator. Damit dies so reibungslos gelingt wie an diesem Nachmittag, sei eine umfassende Ausbildung bei Josef Rotzetter notwendig.Nebst Synthesizer gibt es noch Trommelklänge von Elisabeth Mutti zu hören. Auch sie spielt in der Tiefenentspannung – schnelles Trommeln wechselt fliessend über zu leisen und gemächlichen Rhythmen.Zu den mystischen Musiktiteln (z. B.: «Der Klang der geistigen Pyramiden» oder «Die Harmonie der Delfine») gibt Walter von Känel jeweils kurze Erklärungen, bisweilen auch in Gedichtform. «Der kürzeste Weg zur Seele führt über die Trommel», erklärt er etwa über dieses seit Urzeiten den Menschen fesselnde Instrument.Seit 1975 in Bulgarien hat Josef Rotzetter keinen solchen Anlass mehr organisiert. Dementsprechend gross ist die Freude an diesem Samstag über die erfolgreiche Durchführung. Für ein nächstes mediales Konzert wünscht er sich mehr verschiedene Instrumente, wie z. B. eine Trompete sowie eine Harfe, die jetzt noch mit dem Synthesizer simuliert wurden. ct

Mehr zum Thema