Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Aus Release und Lifat wird «Reper»

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Aus Release und Lifat wird «Reper»

Sie haben fusioniert, um gemeinsam Alkohol- und Suchtprävention zu betreiben – die beiden Vereine Release und Lifat. Nun haben sie einen neuen Namen: «Reper».

Im April haben sich das Empfangs- und Präventionszentrum Release und die Freiburger Liga für Alkohol- und Suchtprävention Lifat zusammengeschlossen. Die Fusion werde beide Partner stärken, hiess es damals. Jeder Partner behalte seine klaren Aufgaben. Der frühere Release-Direktor Philippe Cotting übernahm die operationelle Leitung der neuen Struktur und Béatrice Ackermann-Clerc das Präsidium.

Geeigneter Name gefunden

Noch fehlte aber ein geeigneter Name für den fusionierten Verein. Diesen haben die Mitglieder der Vereinigung «Release + Lifat» am Montagabend gefunden und einstimmig gewählt: «Reper» heisst die Vereinigung ab 1. Januar. «Ab April 2007 werden ein neues Logo und neue Vereinsfarben diesen Wechsel prägen», teilten Ackermann-Clerc und Cotting mit.«Reper» hat vor allem Gesundheitsförderung, Primärprävention (in Schulen und Vereinen) sowie Sekundärprävention (Gassenarbeit, Programme für Jugendliche in Schwierigkeiten) zum Ziel. Reper hat 24 Mitarbeiter und 240 Mitglieder.chs

Mehr zum Thema