Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Autofahrer fährt in eine Scheune und setzt diese in Brand

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Ein betrunkener Autofahrer kam in Galmiz von der Strasse ab und krachte in eine Scheune. Der 23-Jährige konnte sich selber befreien, bevor sein Auto Feuer fing. Die Flammen griffen auf die Scheune über.

In der Nacht auf Sonntag war ein 23-jähriger Autofahrer unterwegs von Kerzers in Richtung Murten. Am Ortseingang von Galmiz verlor er in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Auto, fuhr durch eine Wiese und landete in einer Scheune, wie die Kantonspolizei Freiburg mitteilt. Trotz seiner Verletzungen konnte er sich aus eigener Kraft aus dem Fahrzeug befreien. Gerade noch rechtzeitig: Kurze Zeit später ging das Auto in Flammen auf und setzte die Scheune, in die es gekracht war, in Brand.

Die Feuerwehr war schnell vor Ort. Sie konnte den Brand eindämmen und verhindern, dass die Flammen auf den ganzen Hof übergriffen. Während des Einsatzes musste der Mieter des Hauses vorübergehend in Sicherheit gebracht werden, er konnte aber nachher wieder in seine vier Wände zurückkehren. Der verletzte Fahrer, der laut Polizei alkoholisiert war, wurde mit einer Ambulanz ins Spital gebracht. Sein Auto wurde abgeschleppt.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema