Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bald zusätzlich 100 Ortspolizisten?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Freiburger Regierung will Ruf nach vermehrter Sicherheit gerecht werden

Ein Konzept, das am Freitag von Staatsrat Claude Grandjean und Polizeikommandant Pierre Nidegger vorgestellt wurde, sieht die Anstellung von 100 zusätzlichen Ortspolizisten vor. Er ist den Gemeinden zur Stellungnahme unterbreitet worden und sollte ab 2006 in Kraft treten, sofern der Grosse Rat dieses genehmigt. Die Gemeinden müssten dafür jährlich 13,5 Mio. Franken (68 Franken pro Einwohner) aufbringen.

Das Konzept geht davon aus, dass pro 2000 Einwohner ein Beamter für die Sicherheit auf lokaler Ebene angestellt werden müsste. Gemeinden mit mehr als 4000 Einwohnern müssten mit spezifischen Mitteln für die Sicherheit sorgen. Sie hätten die Wahl, entweder eine eigene Ortspolizei mit mindestens vier Beamten zu schaffen oder dem Staat einen finanziellen Beitrag im Verhältnis zur Einwohnerzahl zu entrichten.

Mehr zum Thema