Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Baltikum am Osteuropatag

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

FreiburgWährend neun Jahren hat die Gebert-Rüf-Stiftung insgesamt acht Millionen Franken in das Förderprogramm Swiss Baltic Net gesteckt: Hunderte von Nachwuchsforscherinnen und -forscher nahmen an Austausch- und Weiterbildungsprojekten zwischen der Schweiz und den baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen teil. Am morgigen neunten Osteuropatag an der Universität Perolles II in Freiburg findet das Programm seinen Abschluss.

Der Osteuropatag ist eine Diskussionsplattform über die von den osteuropäischen Staaten geführte Politik sowie ein Forum für junge Wissenschafterinnen und Wissenschafter und für die Öffentlichkeit, wie die Veranstalter mitteilen. Ab 9 Uhr halten Experten Vorträge; nachmittags finden Workshops statt. Der Tag endet mit der Verleihung des neunten Swiss Baltic Net Prize um 18.15 Uhr. Der mit 5000 Franken dotierte Preis geht an Aina Budvytyte-Gudiene aus Litauen, welche für ihr Engagement im wissenschaftlichen Austausch geehrt wird. njb

Mehr zum Thema