Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bandcontest für Schmittner Openair

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am Samstag findet im Bad Bonn die zweite Runde des Bandcontests für das Schmittner Openair statt. Wie das Lokal schreibt, treten die Metalband Dame Tu Alma, die Punkrockgruppe Moral Panic, Lélents mit französisch-englischem Rap, und Burning Fuses mit Grunge-Sound auf. Das neunte Schmittner Openair findet vom 20. bis zum 23. Juni statt. Organisiert wird das Festival vom Verein Kultur pur.

jp

Bad Bonn, Düdingen. Sa., 9. Februar, 20 Uhr.

Hardrock und Liebeslieder

Fans von harten Rocksongs und romantischen Liebesliedern kommen morgen Abend in Wünnewil auf ihre Kosten. DJ Migg und DJ Summer In Love heizen nämlich in der Aula der OS Wünnewil ein. Es gibt einen Bar- und Küchenbetrieb, der Eintritt beträgt zehn Franken. Der Non-Profit-Anlass wird von der Kulturkommission der Gemeinde Wünnewil-Flamatt organisiert.

nas

Aula OS, Wünnewil. Sa., 9. Februar, ab 19.30 Uhr.

Wahrscheinlich lustig

«Treffen sich ein französisch- und ein deutschsprachiger Rapper auf der Fri-Son Bühne: kein Witz, aber sehr wahrscheinlich lustig»: So kündigt das Fri-Son in Freiburg seine Konzertreihe Diglossie an, die morgen Samstag zum dritten Mal über die Bühne geht. Die Reihe bringt Hip-Hop-Gruppen aus der Deutschschweiz und aus der Romandie zusammen auf die Bühne und will so zum Austausch zwischen den Sprachgruppen beitragen. Dieses Mal ist das Programm rein freiburgisch, aber nicht minder zweisprachig: mit den Gruppen Amak und Femme Fatale aus Freiburg sowie Cinnay aus Murten.

cs

Fri-Son, Giessereistrasse 13, Freiburg. Sa., 9. Februar, 20 Uhr.

Afrobeat auf Niederländisch

Jungle By Night, das sind neun junge Niederländer, denen Kritiker bereits die «Zukunft des Afrobeat» zugeschrieben haben. Soeben hat die Gruppe ihr fünftes Instrumental-Album «Livingstone» herausgebracht, das Afro-Funk, Jazz und elektronische Klänge verbindet. Die Live-Auftritte der Band gelten als ebenso explosiv wie hypnotisch – was sie morgen Abend im Nouveau Monde in Freiburg unter Beweis stellen will. Als Einstimmung auf den Konzertabend ist die Freiburger Gruppe Yakubané zu hören, die bei der Gelegenheit ihr Album-Debüt tauft.

cs

Nouveau Monde, Alter Bahnhof, Freiburg. Sa., 9. Februar, 21 Uhr.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema