Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Baugesuch für die Krippe bei der Micarna liegt auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Kindertagesstätte Carré de sable in Courtepin braucht mehr Platz und zieht in ein Provisorium, das auf dem Gelände der Micarna in Courtepin zu stehen kommen soll. Die Pläne dazu liegen zurzeit öffentlich auf, wie dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen ist. Das 400 Quadratmeter grosse Provisorium beinhaltet nebst der Kita auch 29 neue Plätze für die ausserschulische Betreuung der Kinder. Es soll im August bezugsbereit sein, wie Claude Progin vom Trägerverein Carré de ­sable auf Anfrage sagt. Der Verein ist seit zwei Jahren auf der Suche nach neuen Räumlichkeiten und nun bei der Micarna fündig geworden. Im Jahr 2020 will Carré de sable gemäss Progin dann in ein bestehendes Gebäude der Micarna in Courtepin umziehen. Bis dahin ist dieses noch besetzt.

Auch die Gemeinde bietet 28 Plätze für die ausserschulische Betreuung an. Sie hat das Mandat dafür per August 2017 an den Verein Kibelac übergeben (die FN berichteten).

Noch keine Konvention

Mirjam Biçer, Vize-Gemeindepräsidentin von Courtepin, begrüsst es, dass in Courtepin das Angebot an Plätzen für die ausserschulische Betreuung steigt, wie sie den FN erklärt. Eine Konvention für die ausserschulische Betreuung mit dem Trägerverein Carré de sable sei noch keine unterzeichnet. Es sei jedoch das Ziel, an beiden Orten dieselben Subventionstarife für die Eltern anzubieten. Am 27. April finde dazu im Empfangssaal der Schule ein Informationsabend für die Eltern statt.

ak

Mehr zum Thema