Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

BDP stösst zur CVP-Fraktion, GLP wählt das Mitte-Links-Bündnis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: URS HAENNI

Das provisorische Büro des neuen Grossen Rates hat sich gestern erstmals getroffen und dabei auch die Fraktionen für die kommende Legislatur festgelegt. Ungewiss bis zuletzt blieb, wem sich die Grossräte der beiden neuen Parteien anschliessen würden.

Die beiden BDP-Grossräte Thomas von Dach (Cressier) und Linus Hayoz (Plaffeien) werden sich der CVP-Fraktion anschliessen, während der Grünliberale Ralph Alexander Schmid (Lugnorre) sowie der für die Freien Wähler mit der GLP auf einer gemeinsamen Liste angetretene André Schneuwly (Düdingen) zum Mitte-Links-Bündnis stossen. Die CVP-Fraktion kommt mit den beiden BDP-Mitgliedern auf 33 Sitze, das Mitte-Links-Bündnis behält seine zehn bisherigen Sitze.

Freie Wahl bei der GLP

Der Vorstand der Grünliberalen des Kantons Freiburg hat am Mittwoch entschieden, ihrem Grossrat Ralph Alexander Schmid freie Hand zu lassen, welcher Fraktion er sich anschliessen will. Schmid hat sich daraufhin aus «pragmatischen» Gründen für das Mitte-Links-Bündnis entschieden, schreibt die Partei in einer Mitteilung. Das Bündnis biete ihm die besten Rahmenbedingungen für eine unabhängige Politik sowie den Einsitz in die Finanzkommission. Der Entscheid Schmids überrascht insofern, als er als Nationalratskandidat eine Listenverbindung mit der CVP und der BDP eingegangen war.

Ebenfalls für das Mitte-Links-Bündnis hat sich André Schneuwly entschieden. «Als unabhängiger Freier Wähler habe ich eine Fraktion ausgesucht, in der die Spannweite gross und ein guter Meinungsaustausch möglich ist», erklärt Schneuwly. «Wegen der gemeinsamen Liste bin ich froh, dass die GLP ebenfalls in dieser Fraktion mitmacht.» Schneuwly verheimlicht nicht, dass er von verschiedenen anderen Parteien Anfragen erhalten hatte, in einer Fraktion mitzumachen.

Die beiden neu gewählten BDP-Grossräte Thomas von Dach und Linus Hayoz werden inskünftig im Grossratssaal bei den CVP-Kollegen sitzen. «Wir haben gute Gespräche mit der CVP geführt, mit der wir ja bereits durch die Listenverbindung für die Nationalratswahlen eine Zusammenarbeit aufgebaut hatten», sagt Kantonalpräsident von Dach. «Ich habe das Gefühl, wir werden dort gut aufgenommen und können gut zusammenarbeiten.»

Von Dach sieht in der CVP-Fraktion die Voraussetzung gegeben, dass die BDP dort ihren Charakter behalten kann, genügend zu Wort kommen wird und auch in Kommissionen sogar überproportional vertreten sein wird. «Zusammen können wir sicher mehr erreichen», so von Dach.

«Ich habe eine Fraktion ausgesucht, in der ein guter Meinungsaustausch möglich ist.»

Autor: André Schneuwly

Autor: Freie Wähler

Mehr zum Thema