Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Beatrice Aebischer aus Gurmels neu Präsidentin der Freiburger Samariter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

ursy Die Wahlen bildeten den Höhepunkt der Delegiertenversammlung vom vergangenen Samstag in Ursy. Der bisherige Präsident Jean-Christophe Genilloud hatte seine Demission eingereicht.

In seine Fussstapfen tritt nun die bisherige Vizepräsidentin Beatrice Aebischer. Zudem traten zwei weitere Vorstandsmitglieder zurück. Neu in den Vorstand wurden Clémentine Rime-Genoud, Charmey, und Maurice Sacchettini, Marly, gewählt. Vakant blieb der Sitz für einen deutschsprachigen Vertreter.

Finanzen weiterhin ein Thema

Ein weiteres wichtiges Thema bildete die prekäre Finanzsituation des Verbandes. Die Jahresrechnung weist ein Defizit von 11 800 Franken aus. Zwei Faktoren trugen dazu bei, dass die Rechnung schliesslich besser als mit dem vorgesehenen Defizit von 33 500 Franken abgeschlossen werden konnte.

Einerseits konnten mehr Kurse durchgeführt werden, andererseits konnte der KFSV auf die Hilfe der sozialen Aktion des Kantons Freiburg zählen. Die Kader-Aus- und -Weiterbildung sowie das Sekretariat der Dachorganisation von 55 Vereinen belasten die kantonale Kasse stark.

Die Ehrungen bildeten einen weiteren Höhepunkt der Versammlung. So wurde der Ausbildner-Instruktorin aus St. Silvester, Sylvia Peissard, sowie dem scheidenden Vorstandsmitglied aus Tafers, Hans Aebischer, die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

An einem feierlichen Akt während des Nachtessens konnten verschiedene Samariter, die während 15 Jahren in einem Vereins- oder Verbandsvorstand Einsitz nahmen oder die während 25 Jahren als Aktivmitglied tätig waren, die Henry-Dunand-Medaille in Empfang nehmen.

Neuenburger Staatsrätin verlieh die Ehrungen

Die Ehrung wurde von der Zentralpräsidentin des Schweizerischen Samariterbundes, Monika Dusong, ehemalige Neuenburger Staatsrätin, vorgenommen. Geehrt wurden: Bernadette Aerschmann, St. Antoni, Rolf Fehlmann, Aumont, Marija-Liisa Fassora, Belfaux, Lucette Caille, Gruyères, Marthe Castella, Gruyères, Marinette Rey, Neyruz, Marinette Limat, Le Mouret, Isabelle Ayer, Broc, sowie Margrit Aebischer, Dionys Baeriswyl, Martha Baeriswyl, Anne-Marie Dutly, Elisabeth Francey-Stulz, alle Tafers. az

Mehr zum Thema