Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bedeutende Funde

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Unter einem Felsdach nahe des Klosters Altenryf bei Freiburg kamen bei archäologischen Grabungen wertvolle Funde zum Vorschein. Darunter befindet sich auch ein durchbohrter Hirschzahn, der 10000 Jahre alt sein soll. Es ist somit das älteste Schmuckstück, das im Kanton Freiburg je gefunden wurde. Der Grabungsort bietet reiche Erkenntnisse für die Epoche der Mittelsteinzeit (9000 bis 5000 v. Chr.). Nie zuvor konnten an einem Standort Spuren über eine so lange Zeitspanne gefunden werden.

In den saisonalen Migrationen haben sich die Menschen in die Voralpen begeben. Zahlreiche Fundorte – so auch am Euschelspass – zeugen davon. Die Nomaden haben sich in dieser Zeitspanne langsam zur Sesshaftigkeit gewendet.

Mehr zum Thema