Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bei 303 Millionen gehts um die Milch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gemäss dem Freiburgischen Milchverband wurden 2017 rund 303 Millionen Kilogramm Milch abgeliefert. Das waren 4,2 Prozent mehr als im Vorjahr. 57,4 Prozent der Ablieferungen gingen 2017 an die Käsereien, 42,6 Prozent in die Industrie. Die Zahl der Mitglieder-Produzenten des Verbands stieg im letzten Jahr von 1344 auf 1411.

Die durchschnittlichen Einlieferungen pro Produzent nahmen zwischen 2007 und 2017 von 168 200 Kilogramm um 27,7 Prozent auf 214 770 Kilogramm zu, heisst es seitens des Verbands weiter. Der Richtpreis für ein Kilogramm Milch des A-Segments betrug im Dezember des vorletzten Jahres 68 Rappen.

Anstieg der Butterproduktion

Mit Beginn des letzten Jahres führten umfangreiche Milchlieferungen zudem zu einem deutlichen Anstieg der Butterproduktion, was zu höheren Lagerbeständen an Tiefkühlware führte.

Im Rahmen einer Serie betreiben die FN Zahlenspielerei: Eine Zahl bildet den Ausgangspunkt einer Geschichte.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema