Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Berner Parlament beschäftigt sich mit Clavaleyres

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat das Gesetz über den Kantonswechsel von Clavaleyres verabschiedet. Nun wird sich das Berner Kantonsparlament mit der Fusion von Clavaleyres mit Murten beschäftigen. Stimmt der Grosse Rat zu, müssen später der Freiburger Grosse Rat, die Berner Stimmberechtigten sowie die Bundesversammlung über den Wechsel befinden. «Es gab in der Vernehmlassung keine Opposition», erklärte Regierungsrat Christoph Neuhaus (SVP) auf Anfrage. Nur die SVP habe einen Fusionspartner innerhalb des Kanton Bern gewünscht. «Doch alle potenziellen Fusionspartner innerhalb des Kantons hatten bereits früher abgesagt. Eine ­Fusion mit Murten blieb die einzige sinnvolle Lösung.» Der Kanton Bern wird die Fusion finanziell nicht unterstützen. «Denn für uns ist es ein Kantonswechsel und keine Fusion», so Christoph Neuhaus.

sos

Mehr zum Thema