Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bewilligungen einfacher einholen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Generalrat Raphaël Fessler (CVP) weiss, wovon er spricht: Er hat als Präsident des Unterstützungsvereins Freiburg – Nova Friburgo die Feierlichkeiten des 200-Jahr-Jubiläums der Freiburger Auswanderung organisiert (siehe auch Text ganz unten). Dabei musste er Bewilligungen für Feste und Anlässe in der Stadt Freiburg einholen. In einem Postulat hat er den Gemeinderat aufgefordert, dafür einen virtuellen Schalter einzurichten.

Gemeinderat Pierre-Olivier Nobs (CSP) sagte am Dienstagabend im Freiburger Generalrat, die Gesuche gingen bei der Gemeindepolizei ein – rund 800 im Jahr. Deshalb habe die Stadt bereits 2013 eine Person engagiert, die sich nur um diese Gesuche kümmere. Allerdings könne es sein, dass Gesuche, die von mehreren Ämtern behandelt werden müssten, manchmal nicht genügend schnell vorankämen. «Das können wir noch verbessern», sagte Nobs. Ein virtueller Schalter könne ein Vorteil sein, da Formulare online ausgefüllt würden; doch könne nicht der ganze Ablauf automatisiert werden. Der Gemeinderat habe eine Arbeitsgruppe gegründet, die der Frage nachgehe, wie die Abläufe noch verbessert werden könnten; dabei werde auch die Frage des virtuellen Schalters geprüft, so Nobs.

njb

 

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema