Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Bilanz der Reporter-Gruppe

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Positive Eindrücke:

– Interviews vorbereiten;
– Interviews machen dürfen, Notizen anfertigen;
– Gespräche aufbauen (Rückfragen an Interviewpartner); Kontakte zu «wildfremden» Personen knüpfen; Kommunikationsmöglichkeiten,«Hemmschwellen» vor einem Gespräch abbauen);
– Fotos als Begleitmaterial;
– Die Gegend um Schwarzsee kennen lernen, aber auch die Probleme;
– bei Interviews äussern sich Frauen spontaner als Männer;
– Wesentliches festhalten können und in einen Text umsetzen; sich organisieren können;
– Flexiblilität ist gefragt: «auf alles gefasst sein»; Team- und Koordinationsfähigkeit sind gefragt«
– im Gegensatz zu Interviews mit Passanten kann man sich auf verabredete Interviewpartner besser vorbereiten und man fühlt sich dementsprechend sicherer.

Negative Eindrücke:

– Viel Aufwand, bis ein Text steht;
– Routine fehlt, um bei einem Interview Wichtiges notieren zu können: («Die sprechen so schnell»);
– aufgeregt sein; manchmal sind es auch die Interviewpartner;
– Passanten, die das Gleiche wie die anderen zum Ausdruck bringen, einfach mit anderen Worten.

Mehr zum Thema