Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Biokorb» über einen eigenen Bio-Verein

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Geschäftl. Mitteilung

«Biokorb» über einen eigenen Bio-Verein

Noch in diesem Jahr wollen sich zehn Biobauern und etwa 50 Haushaltungen zu einem Verein zusammenschliessen. Auf diese Weise sollen Konsumenten, welche faire Preise für gesunde und natürliche Lebensmittel bezahlen möchten, in direkten Kontakt mit den Produzenten kommen.

Haltbare Produkte

Im neuen «Biokorb» befinden sind haltbare Getreideprodukte, Lagergemüse, Früchte, Fruchtsäfte, Konfitüren, Honig, verschiedene Käsesorten, Eier, Würste und Geräuchertes. «Gesunde, regionale und saisonale Lebensmittel», umschreiben es die Initianten von «Unser Biokorb».

Gemeinsam Preis festlegen

Korbinhalt und Preis würden gemeinsam im Verein festgelegt. Die Konsumentinnen und Konsumenten könnten auf diese Weise mitentscheiden, was und wie der Bauer produziere. Auf der anderen Seite könnten die Landwirtinnen und Landwirte auf ihren Betrieben arbeiten und leben, ohne dass die industrielle Landwirtschaft ihre Existenz bedrohe. Es sei sogar eine Mitarbeit auf dem Hof möglich, heisst es weiter.

Inspiriert vom Genfer Modell

Die Idee wurde im Frühling an der Generalversammlung von BioFreiburg geboren. Sie sei inspiriert vom Genfer Modell «TourneRêve», das bereits 1300 Mitglieder zähle, teilten die Initianten mit. FN/Comm.Infos zu «Unser Biokorb»: Gerhard Hasinger, bio-conseil, 1663 Pringy; info@bio-conseil.ch, 026 921 30 72.

Mehr zum Thema