Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Brände in Neyruz und Billens

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Brände in Neyruz und Billens

Polizei und Feuerwehr hatten einiges zu tun

Übers Wochenende brannte es in Neyruz und Billens, und in Freiburg stürzte ein Kamin ein. Bei Verkehrsunfällen wurden zwei Personen schwer und zwei weitere leicht verletzt.

Am Freitagabend musste die Feuerwehr in Neyruz den Brand in einem Einfamilienhaus löschen. Als die Beamten der Kantonspolizei eintrafen, hatten die Flammen bereits das Dach erreicht, worauf die Dachschindeln auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter abgesprengt wurden. Im Innern des Hauses wurden mehrere elektrische Geräte beschädigt. Der Sachschaden wurde noch nicht ermittelt.

Garderoben-Container in Brand

Am frühen Samstagmorgen mussten Polizei und Feuerwehr bei der Buvette des Fussballclubs in Billens eingreifen. Zwei Container, welche übergangsweise als Garderobe dienten, wurden ein Raub der Flammen. Trotz des raschen Eingreifens der Feuerwehr wurden die Container vollständig zerstört. Die Ursache wie auch die Schadensumme sind noch nicht bekannt.

Kamin eingestürzt

Am Samstagnachmittag musste die Neustadtstrasse für den Verkehr gesperrt werden. Der Kamin des Hauses Nummer 54 war in sich zusamengefallen und es drohten Teile aufs Trottoir und auf die Strasse zu fallen. Die Polizei sicherte die Örtlichkeiten, während die Feuerwehr aufs Dach stieg, um die Gefahr zu beseitigen. Die Neustadtstrasse konnte um 16.45 Uhr wieder geöffnet werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt.

Zwei schwer Verletzte in Courtepin

Ein 22-jähriger Automobilist fuhr am Samstag um 23 Uhr von Freiburg in Richtung Courtepin, während ein 40-jähriger Automobilist in entgegengesetzter Richtung unterwegs war. Am Ortsausgang von Courtepin prallten die beiden Autos aus noch ungeklärten Gründen frontal aufeinander. Die beiden schwer verletzten Automobilisten wurden von der Ambulanz ins Kantonsspital Freiburg gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 15 000 Franken – eine Untersuchung soll die Umstände, welche zum Unfall führten, klären.

Hoher Sachschaden in Ried

In Ried wollte am Freitagabend ein 24-jähriger Automobilist bei der Mühle auf die Strasse Kerzers-Agriswil einbiegen. Dabei übersah er ein korrekt von Kerzers in Richtung Agriswil fahrendes Auto. Beim Aufprall der beiden Fahrzeuge wurde die Automobilistin des zweiten Personenwagens verletzt.

Sie wurde von der Ambulanz ins Bezirksspital Tafers gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf 16 000 Franken.

Linksabbieger angefahren

In Torny-le-Grand wurde am Samstagmittag ein Mofafahrer verletzt. Ein 75-jähriger Automobilist wollte den Zweiradfahrer überholen, als dieser gerade zum Linksabbiegen ansetzte. Beim Aufprall der beiden Fahrzeuge wurde der Mofafahrer leicht verletzt.

Der Automobilist fuhr daraufhin links gegen eine Holzbarriere. Der Verletzte wurde ins Spital von Payerne gebracht. Der Sachschaden wurde noch nicht ermittelt. FN/Comm.

Mehr zum Thema