Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Business-Jets in der Broye

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Speedwings will nach Payerne

Autor: Von DELPHINE FRANCEY/La Liberté

Der Flughafen Payerne könnte schon bald seinen ersten zivilen Kunden erhalten: Die Genfer Unternehmung Speedwings, spezialisiert auf Geschäftsflüge, möchte sich in der Industriezone neben dem Flughafen-Gelände niederlassen. Zurzeit sind Verhandlungen mit der Gemeinde Payerne und dem Regionalverband COREB (Communauté regionale de la Broye) im Gang.Speedwings plant in Payerne einen Terminal, um die Passagiere zu empfangen und eine Werkstatt zur Wartung der Flotte. Ein rund 4000 Quadratmeter grosser Hangar soll zudem rund 30 Flugzeugen Platz bieten – nebst den sechs Speedwings-Jets sollen auch private Flugzeuge darin Unterschlupf finden. Die geplanten Investitionen betragen rund 12 Millionen Franken, die Ansiedlung von Speedwings würde rund 20 Arbeitsplätze schaffen.Laut Damien Piller, Anwalt von Speedwings, sprechen drei Gründe für Payerne: Das Platzproblem auf dem Flughafen Genf, die voll ausgelastete Autobahn Lausanne-Genf, «und schliesslich ist es uns wichtig, ein Projekt auf regionaler und interkantonaler Ebene zu realisieren», so der Freiburger Anwalt.Die Gemeinde Payerne, als Besitzerin des Landes, hofft auf eine baldige Realisierung des Projektes. «Wir haben Speedwings eine Offerte unterbreitet. Jetzt warten wir auf eine Antwort», unterstreicht der Gemeindeingenieur Ernest Bucher. Läuft alles nach Plan, will Speedwings Anfang 2007 mit den Bauarbeiten beginnen, Ende des nächsten Jahres sollen die Lokalitäten bezugsbereit sein. bearbeitet von mh/FN

Mehr zum Thema