Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Chorgesang zum Träumen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Schmitten Marius Hayoz hatte für das Jahreskonzert des Cäcilienvereins Schmitten ein Programm zusammengestellt, welches die Zuhörer einmal mit gedämpfter Musik zum Träumen verleiten und dann mit feurigen Rhythmen wieder aufwecken sollte. Wie der Cäcilienverein weiter mitteilt, präsentierte der Gemischte Chor gleich zu Beginn des Konzerts mit viel Schneid das «Vive l’amour» von Hermann Hauf, ein Volkslied aus Dänemark, und doppelte mit dem in der Schweiz meistgesungenen Stück «Ticino e vino» von J. B. Hilber nach.

Jugend begeistert

Vor und nach der Pause brachte die Jugend Bewegung ins Geschehen und die Herzen der Konzertbesucher zum Schmelzen. Mit ihrer Gelassenheit verzauberten die jungen Sängerinnen und Sänger die Zuhörerschaft. Dies mit auf Englisch vorgetragenen Stücken wie «Morning has brocken», «I will follow him» oder dem berühmten Gospelsong «Oh Happy Day».

«Zauber der Nacht»

Mit viel Schwung gab der Männerchor das Stück «Aus der Traube in die Tonne» von Kurt Lissmann zum Besten. Werke wie «Zauber der Nacht» von Manfred Bühler oder die «Serenade», ein Volkslied von Josef Stritt, verleiteten zum Nachdenken und Träumen. Zum Schluss präsentierte der Gesamtchor mit den Junior Singers das Lied «Neigen sich die Stunden» von Lorenz Maierhofer abwechslungsweise in deutscher und englischer Sprache.

Passende Bilder

Einige der Stücke wurden von Bernhard Tschopp am Klavier und von Manuel Schneuwly am Schlagzeug begleitet. Zu den vorgetragenen Liedern projizierte Kuno Haymoz passende Bilder auf die Leinwand. ak

Mehr zum Thema