Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Christina Liebherr beendet Durststrecke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

43 Paare starteten einen Tag nach dem nationalen Championat in die erste Qualifikationsprüfung für die Schweizer Meisterschaft im kommenden Jahr. Im Grand Prix über 155  cm qualifizierten sich acht Paare für die Barrage. Eröffnen musste dieses der frisch gebackene Schweizer Meister Bryan Balsiger mit Jenkins ter Doorn. Ihn erwischte es aber gleich zweimal, und so beendete er den GP auf Platz 7. Nach ihm ritt Christina Liebherr mit dem zehnjährigen Niederländerhengst Fun Again in die Arena. Die Freiburgerin aus Riaz ritt zügig vorwärts und setzte eine schnelle, fehlerfreie Marke. Die nachfolgenden Paare scheiterten allesamt, bis zuletzt nur noch Europameister Martin Fuchs mit Silver Shine am Start war. Normalerweise fast schon ein leichtes Spiel für ihn. Fuchs blieb denn auch fehlerfrei, verpasste aber den Sieg um winzige drei Hundertstelsekunden. Hinter Fuchs klassierte sich Alexis Goulet mit Vient Tu du Rouet an dritter Stelle.

Erster Sieg seit sieben Jahren

Mit ihrem Sieg beendete Christina Liebherr eine längere Durststrecke. Der letzte Triumph auf der Höhe 155  cm war ihr vor sieben Jahren gelungen. «Ich bin sehr zufrieden. Im ersten Umgang war nicht alles perfekt, doch mein Hengst hat toll mitgemacht. Das Stechen kam ihm entgegen, er mag es, mit höheren Tempi geritten zu werden», freute sich die 41-Jährige, die in Humlikon genau vor 20 Jahren Schweizer Meisterin der Jungen Reiter geworden war.

Humlikon. Qualifikationsprüfung für die Schweizer Meisterschaft. Championatsprüfung Elite (S/A mit Stechen, 1,55 m): 1. Christina Liebherr (Riaz), Fun Again, 0/0/40,65. 2. Martin Fuchs (Wängi), Silver Shine, 0/0/40,68. 3. Alexis Goulet (Oensingen), Vient Tu du Rouet, 0/0/42,23. 4. Werner Muff (Seuzach), Chaconie, 0/0/43,41.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema