Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

«Chutt im Chrutt» hat sich bei Bands und Fans etabliert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Chutt im Chrutt 2012 ist sozusagen ein kleiner Zusammenschnitt der letzten vier Ausgaben. Die meisten Musiker, die am Samstag in Plaffeien auf der Bühne stehen werden, haben sich am Chutt im Chrutt schon einmal die Ehre gegeben. Als Headliner stehen Blasted und Soulline auf dem Programm. «Wir freuen uns tierisch auf sie», sagt der 26-jährige Angelo Schafer, Vize-Präsident und Gründungsmitglied des gleichnamigen Vereins. Blasted spielen rockigen Metal, der sehr groovig und ideal zum Mittanzen sei. Und Soulline, deren Stil als Melodic Death Metal beschrieben wird, bringen ein spezielles Klangbild hin. Viele Band-Anfragen mussten die Organisatoren nicht starten. «Die Bands haben uns angefragt, das ist cool», sagt der Brünisrieder. Wie jedes Jahr verschreibt sich das Benefizkonzert der Förderung regionaler Nachwuchsbands. Die Sensler Black Lake County haben sich eben erst gefunden und werden mit ihrem kreativen, alternativen Rock den Einstieg machen. Auch die vier Jungs von Shadowsfear sind mit dabei; sie haben sich dem Thrash Metal verschrieben. Für die richtige Aftershow-Musik sorgt DJ Grabacher. «Es gibt immer mehr Leute aus der Metal-Szene, die offen sind für Elektro», sagt Angelo Schafer–er zählt sich auch zu diesen.

Erlös geht an Kinderprojekt

Rund 300 Besucher erwartet er am Samstag. Der Erlös geht wie immer an eine gemeinnützige Organisation. In diesem Jahr an das Projekt «Tadra». Durch dieses Projekt werden in Osttibet für Waisen- und Strassenkinder Dörfer errichtet und unterhalten, die ihnen ein Zuhause bieten und eine Ausbildung ermöglichen sollen. 

PferdesportanlagePlaffeien. Sa., 6. Oktober, Türöffnung 18.30 Uhr.

Mehr zum Thema