Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Computertomografie: Anwendung in Meyriez-Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der neue Computertomograf wird in Meyriez-Murten insbesondere für die Diagnostik eingesetzt. «Die grösste Schwierigkeit ist, eine schwerwiegende von einer leichteren Krankheit zu unterscheiden», sagt Stefan Goetz, Chefarzt Geriatrie/Rehabilitation im HFR Meyriez-Murten.

Als Beispiele nennt Goetz Hirnblutungen, Bauchprobleme, Lungenembolien, Nierensteine oder eine Diskushernie. Das Gerät wird nicht nur für statio- näre Patienten, beispiels-weise in der inneren Me- dizin oder der Neurore habilitation eingesetzt. Zugute kommt der Computertomograf auch den Patienten der Permanence für die Sofortdiagnostik. Da zudem in der Region bisher kein vergleichbares Gerät verfüg-bar ist, können auch Grundversorger, also Hausärzte, aus der Umgebung ihre Patienten im HFR zur Computertomografie senden. hw

Mehr zum Thema