Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Courgevaux mit Kantersieg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 Wegen der schlechten Witterung am vergangenen Samstag mussten drei Partien verschoben werden. Spielen konnte Leader Courgevaux, der sich beim Vorletzten Central beim 6:1-Auswärtssieg keine Blösse gab. fs

 

 Central – Courgevaux 1:6 (0:2)

Tore:8. S. Jaccoud 0:1 (Penalty). 18. F. Maletti 0:2. 52. C. Andrey 0:3. 60. M. Schwab 0:4. 68. K. Kanar 0:5. 75. J. Bakuba 1:5. 83. S. Jaccoud 1:6.

 

Central war mehrheitlich im Ballbesitz, ohne sich jedoch Chancen herauszuspielen. Courgevaux ging früh durch einen Elfmeter und einen traumhaften Schlenzer ins obere Eck in Führung. Nach der Pause versuchte Central weiter das Spieldiktat in die Hand zu nehmen, konnte jedoch weniger Druck erzeugen als noch vor der Pause. Courgevaux gelang es mehrmals, sich durch die Defensive zu arbeiten, und erzielte schnell drei Tore. Die einzig nennenswerte Torchance der Städter vermochte Bakuba erst im Nachsetzen zu verwerten, nachdem der Gästekeeper mit einem Reflex vorerst noch abwehren konnte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Jaccoud mit einem gefühlvoll getretenen Freistoss, der, an allen Köpfen vorbei, den Weg ins Tor fand.yj

 

 Gurmels – Seisa 08 2:3 (1:2)

Tore:19. D. Rotzetter 0:1. 21. P. Schärli 0:2. 44. L. Sturm 1:2. 57. Y. Käser 2:2. 79. N. Guri 2:3.

 

Die Zuschauer sahen bei schwierigen Platzverhältnissen von Beginn weg ein ausgeglichenes, kampfbetontes Spiel. So war dann auch eine Standardsituation Ausgangspunkt zur 1:0-Führung von Seisa in der 19. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhten die Gäste gar auf 2:0. Doch Gurmels gab nicht auf und erzielte kurz vor der Pause den Anschlusstreffer. Nach dem Tee nahm der Gastgeber die Partie in die Hand und drängte die Gäste regelrecht in ihre eigene Hälfte. Logische Folge war der Ausgleichstreffer durch ein schönes Kopfballtor von Käser. Danach kam Seisa wieder etwas besser ins Spiel und konnte in der 79. Minute nach einem schönen Angriff über aussen wieder in Führung gehen. Gurmels drängte noch mal auf den verdienten Ausgleich, doch man blieb in der Schlussoffensive glücklos.rm

 

 Düdingen II – Alterswil 1:1 (1:1)

Tore: 39. F. Jutzet 1:0. 45. Helfer 1:1.

 

 Düdingen II versuchte Alterswil sein Spiel aufzudrängen. Spielfluss kam wegen der vielen Fouls aber selten auf. In der 39. Minute lancierte J. Weber mit einem genialen Pass F. Jutzet, welcher von der Strafraumgrenze direkt hätte abziehen können, es jedoch vorzog, einen Verteidiger noch alt aussehen zu lassen, um dann zum 1:0 einzuschieben. Die Freude der Gastgeber war nur von kurzer Dauer. In der 45. Minute tankte sich Alterswils Helfer durch die Abwehr der Düdinger, vernaschte auch noch gekonnt Torhüter Piller und schob ein zum 1:1. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, auf beiden Seiten konnte man sich Chancen herausarbeiten. Die Schlussphase gehörte dann den Düdingern, die aber Mal für Mal am Torhüter scheiterten oder das Leder am Tor vorbeischossen.ep

 

 3. Liga. Neuansetzungen: Plasselb – Schmitten heute 20.00. Kerzers II – Tafers Mi. 20.15. Rechthalten-St. Ursen – Bösingen Di., 9. Okt., 20.00.

 

 Die Tabelle der 3. Liga

1. Courgevaux7 5 1 1 17:9 16

2. Bösingen6 4 1 1 17:9 13

3. Seisa 087 3 2 2 19:13 11

4. Schmitten6 2 3 1 13:12 9

5. Tafers6 2 3 1 15:12 9

6. Rechtha.-St. Urs. 6 2 3 1 9:10 9

7. Kerzers II6 3 0 3 12:12 9

8. Düdingen II7 2 2 3 15:13 8

9. Alterswil7 2 1 4 11:16 7

10. Plasselb6 1 2 3 11:15 5

11. Central7 1 2 4 14:25 5

12. Gurmels7 1 2 4 16:23 5

Mehr zum Thema