Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP: Lebensnerv des Kantons tangiert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

parteien

CVP: Lebensnerv des Kantons tangiert

Die CVP Freiburg nimmt mit Besorgnis von den Informationen der SBB Kenntnis, wonach die Zugsverbindung zwischen Freiburg und Bern allenfalls während mehrerer Monate unterbrochen sein wird. «Ein solcher Unterbruch der Verbindungen wäre für den Kanton inakzeptabel. Die CVP verlangt daher von den SBB und vom Kanton, alles daran zu setzen, dass diese Zugsverbindung möglichst bald wieder dem Verkehr zugänglich gemacht wird», schreibt die CVP in einer Pressemitteilung vom Mittwoch. Sie gehe davon aus, dass die Sanierung des beschädigten Trassees möglich ist, wenn wenigstens eine Fahrspur befahrbar sei.«Die zahlreichen Freiburgerinnen und Freiburger, die in Bern ihren Arbeitsplatz haben, müssen unverzüglich über eine ordentliche und verlässliche Zugsverbindung verfügen können. Die wichtige Verbindung zwischen Genf, Lausanne und Bern via Freiburg ist auch für die wirtschaftliche Situation des Kantons unentbehrlich», fährt die CVP fort. Ein längerer Unterbruch hätte daher auch für die Freiburger Wirtschaft sehr weitgehende negative Auswirkungen. Comm.

Mehr zum Thema