Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

CVP See prüft Kandidatur

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Ersatzwahl für den scheidenden Finanzdirektor Urs Schwaller findet am 16. Mai 2004 statt. Mit dem Ausscheiden Schwallers aus der Regierung infolge seiner Wahl in den Ständerat wird ein Sitz frei, den die Freiburger Stimmbürgerinnen und Stimmbürger anlässlich der letzten kantonalen Wahlen für die laufende Legislatur «der CVP anvertraut haben». Diese sei bereit, ihre Regierungsverantwortung auch für den Rest der Amtsperiode «vollumfänglich wahrzunehmen», wie die CVP See in einer Medienmitteilung schreibt. «Aufgrund der aktuellen Ausgangslage steht eine Kandidatur aus dem deutschsprachigen Teil des Kantons im Vordergrund», hält die CVP weiter fest.

Davon ausgehend und dem Aufruf der Kantonalpartei entsprechend wird die CVP des Seebezirks mögliche Kandidaturen aus ihren Regionen eingehend prüfen und der kantonalen Delegiertenversammlung vom 19. Februar 2004 vorschlagen.
Wenn immer möglich, will man dem Freiburger Stimmvolk «eine geeignete Persönlichkeit zur Wahl empfehlen, welche auch die Interessen des Seebezirks in Freiburg angemessen wahrnehmen könnte», hält die CVP See abschliessend fest.

Mehr zum Thema