Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Top Ten in der Verfolgung für Lena Häcki

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lena Häcki nutzt in Östersund ihre ordentliche Ausgangslage nach dem Sprint für einen Top-Ten-Platz in der Verfolgung. Die Schweizerin beendet das Rennen im 9. Rang.

Die Frau aus Engelberg zog nach dem missglückten Auftaktwochenende die richtigen Schlüsse. Bei den Wettkämpfen in der zweiten Woche in Östersund trifft die 26-jährige Schnellschützin die Scheiben wieder. Mit 53 Sekunden Rückstand auf Position 15 gestartet, arbeitete sich die Schweizerin mit einer Trefferquote von 95 Prozent nach vorne – einzig beim zweiten Liegendanschlag fiel eine Scheibe nicht.

Mit knapp einer Minute Rückstand auf die Siegerin Marte Olsbu Röiseland stiess Lena Häcki zum achten Mal in ihrer Karriere in die Top Ten vor, die Staffelresultate nicht mit eingerechnet. Aita Gasparin holte als 30. ebenfalls Weltcuppunkte, Selina Gasparin musste sich mit Platz 49 begnügen.

Am Donnerstag war bereits Benjamin Weger im Sprint in die Ton Ten gelaufen. Der Walliser tritt am Sonntag zur Verfolgung an.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema